Migräne

Akupunktur hilft bei Migräne

Als Migräne bezeichnet man halbseitige Kopfschmerzen, die mit Übelkeit und Brechreiz und/oder Lichtempfindlichkeit einhergehen. Bei vielen Betroffenen vergeht der Schmerz innerhalb eines Tages, bei einigen hält er bis zu 3 Tagen an. Die Migräne kann sich durch eine sog. Aura ankündigen, wie Sehstörungen und Flimmern vor den Augen.

Bei gehäuft wiederkehrenden Migräneanfällen kann die Akupunktur helfen. In der Vorstellung der chinesischen Medizin (TMC) können immer wieder auftretende (chronische) Kopfschmerzen und Migräne auf einer Stauung des “Chi” oder “Qi” (sprich: schi) beruhen, also einer Blockade der positiven Lebensenergie. Durch die Akupunktur kann die Stauung beseitigt werden, der Körper entspannt sich wohltuend und das Nervensystem wird wieder empfänglich für die Heilung fördernde, positive Reize. Auch für Spannungs-Kopfschmerz und Schlafstörungen ist die Akupunktur geeignet.