Naturheilverfahren

Naturheilverfahren ist sanfte Medizin

Naturheilverfahren sind Maßnahmen, die vor allem die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren. Sie kommen ohne technische Hilfsmittel aus.
Naturheilverfahren basieren auf der Anwendung von Sonne, Licht und Luft, Bewegung und Ruhe, Nahrung, Wasser, Kälte und Wärme, Erde, Atmung, Gedanken, Gefühlen und Willensvorgängen. Die Arzneitherapie besteht aus natürlichen Arzneimitteln, vor allem Heilpflanzen und deren Zubereitungen.

Die Grundsäulen der Naturheilverfahren sind die Phytotherapie, die Hydrotherapie und Balneotherapie, die Bewegungstherapie, die Diätetik, die Ordnungstherapie und das Heilfasten.

Phytotherapie bedeutet Heilung unter Einsatz von Pflanzenwirkstoffen. Unter Hydrotherapie und Balneotherapie versteht man Wasseranwendungen. Wichtig sind die Bewegungstherapie und die Ordnungstherapie. Zur Ordnungstherapie gehört eine ausgewogene Lebensführung im regelmäßigen Rhythmus und im Einklang mit der Natur. Weitere wichtige Bestandteile sind die Diätetik mit Unterstützung der Behandlungen durch eine gesunde Kost und eine dem Krankheitsbild angepasste Diät und das Heilfasten.