Schröpfen

Schöpfen ist ein uraltes Heilverfahren

Schröpfen ist ein Heilverfahren, das seit Jahrhunderten erfolgreich in den verschiedensten Kulturen eingesetzt wird. Dazu wird in sogenannten Schröpfgläsern oder Schröpfköpfen ein Unterdruck erzeugt und die Gläser anschließend auf die Haut aufgesetzt.

Schröpfen kann eingesetzt werden, um Muskelverspannungen zu lösen, aber auch bei Müdigkeit oder Stress. Wir führen das trockene Schröpfen durch. Zuerst werden Muskelverhärtungen und ähnliche auffällige Stellen ertastet. Dazu fährt der Arzt mit den Fingern langsam den Rücken entlang. In gläsernen Glocken wird dann ein Unterdruck erzeugt und diese Glocken werden direkt an diesen Punkten auf die Haut gesetzt. Viele Patienten empfinden die Behandlung als wohltuend. Allerdings kommt es oft zu Hämatomen, daher ist das Schröpfen für Patienten, die Gerinnungshemmer einnehmen, ungeeignet.